Für Fachkreise

Insel Tobi steht für eine aus drei Zimmern und einem Snoezelraum bestehende palliativmedizinische Einheit angebunden an die allgemeinpädiatrische Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Krankenhaus Neuwerk.

Das Angebot gilt für alle Altersgruppen von 1 – 18 Jahren mit chronischen lebenslimitierenden Erkrankungen. Für spezielle medizinische Versorgung steht die Kinderklinik inklusive einer intensivmedizinischen Einheit Tür an Tür zur Verfügung, im Falle sehr spezieller Krankheitsbilder kann eine Kooperation mit entsprechenden Fachabteilungen besprochen werden.

Das Hauptarbeitsgebiet unseres Versorgungsangebots liegt in der akuten Ersatzpflege entsprechend der Stufe 1 in der palliativmedizinischen Grundversorgung. Eine Aufnahme kann innerhalb von wenigen Stunden nach Anmeldung durchgeführt werden.

Die Versorgung der einzelnen Patienten richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten und auch Gewohnheiten. Vertraute Alltagsgegenstände oder notwendiges häusliches Equipment zur pflegerischen Versorgung können und sollen mitgebracht werden. Über entsprechende Honorarkräfte kann in physio- sowie ergotherapeutischer, logopädischer, psychologischer und pädagogischer Hinsicht auf die persönlichen Belange des jeweiligen Patienten eingegangen werden. Auf Wunsch kann die Familie mit mehreren Personen zu beliebigen Tages- oder Nachtzeiten mit aufgenommen werden. Auch Geschwisterkinder können mit versorgt werden, insbesondere für den Fall zusätzlicher therapeutischer Maßnahmen wie zum Beispiel Aufarbeitung von Verhaltensproblemen oder familiären Interaktionsschwierigkeiten.

Es besteht eine Vernetzung mit allen anderen pädiatrisch-palliativmedizinisch arbeitenden Institutionen am Niederrhein. Falls notwendig, können sowohl professionelle als auch ehrenamtliche Hilfsangebote für weitere ambulante Versorgungen organisiert werden.

Um die Kostenübernahme des Aufenthalts und verschiedener begleitender Maßnahmen kümmert sich das Team der Insel Tobi, besondere Einweisungen oder Überweisungen sowie vorher einzuholende Kostenzusagen sind nicht notwendig.


Stand November 2015

Dr. med. W. Müller
Chefarzt